Die obigen Bilder von Produkten namhafter Hersteller und Vertreiber der Schüßler Salze dienen als Link auf deren Internetseiten, auf denen Sie umfangreiche Informationen zu Therapiemöglichkeiten, Dosierungen etc. finden können.

 

Gerne stelle ich Ihnen - unter Berücksichtigung Ihres Anliegens - die für Sie passenden Mineralstoffe zusammen.

Ich bin Mitglied im Biochemischen Gesundheitsverein von 1920 e.V.

 

Biochemie nach Dr. Schüßler/ Schüßler Salze

Den Salzen auf der Spur

Fasziniert verfolgt der Oldenburger Arzt und Homöopath Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler

(1821 - 1898) die Erkenntnisse der Jahre ab 1859, dass der Körper aus Zellen besteht und Mineralstoffe eine lebensnotwendige Grundlage für unseren Organismus bilden

Vor allem interessiert er sich für die These, dass die Zelle die wesentliche Einheit im Körper ist und deren gestörte Funktion zu Krankheiten führt.

 

Er beginnt mit eigenen Forschungen , macht insbesondere die Mineralstoffe und Spurenelemente zu seinem Thema  - und ist darin sehr erfolgreich!

 

Es gelingt ihm, herauszufinden, welche Mineralstoffe hauptsächlich in unserem Körper vorkommen, welche Aufgaben sie haben und welche Beschwerden mit Mineralstoffstörungen einhergehen.

 

Er entwickelt eine Methode, mit der er die Mineralstoffe so aufbereitet, dass sie für die Körperzellen zugänglich werden.

 

Seine Idee:

Sind die chemischen Abläufe im Mineralstoff-Haushalt einer Zelle gestört, kann eine Zufuhr von Mineralsalzen, in kleinsten Mengen und speziell aufbereitet, das Gleichgewicht wieder herstellen und die Funktionsstörungen normalisieren.

 

Für die spezielle Aufbereitung kamen dem Mediziner seine homöopathischen Kenntnisse zugute. Schüßler wandte das von Samuel Hahnemann entwickelte Prinzip der Potenzierung an.

 

Im Laufe seiner Forschungsarbeit entdeckte er insgesamt 12 Mineralsalze, auf denen er seine Behandlungsmethode begründete. Er bezeichnete sie als Biochemie.